4-Tage-Rennrad-Schwarzwald pur

Freiburg im Breisgau, Deutschland
ab/pro Person 499€
  • 6/12 (pro Guide) min/max
  • 03.06.-06.06.2021 (Fronleichnam)
  • 340 km | 6.300 Hm
  • 4 Tage

Kondition: mittel

...Voraussetzungen sind eine gute Grundausdauer und fahrtechnisches Können. Wir sind bergauf überwiegend auf breiten Wald-, Wiesen- und Schotterwegen unterwegs und freuen uns über flowige Trails und die ein oder andere anspruchsvollere Bergab-Passage.

Fahrleistung: ca. 40–70 km und 900–1.400 Hm. In den Alpen solltest Du auch mal pro Tag ca. 50-90 km mit bis zu 1.800 Hm fahren können. Längere Anstiege und Abfahrten sollten kein Problem für Dich darstellen. Zu den Levels

Gepäcktransport

Die Begleitfahrer mit unserem dicken Willy … transportieren Dein Gepäck in den Alpen von Hotel zu Hotel, … sorgen dafür, dass Du nur einen Tagesrucksack benötigst, … sind unsere guten Geister und sorgen für eine angenehme Ankunft im Hotel.

Selfguided

Diese Tour kannst Du auch auf eigene Faust durchführen! Wir unterstützen Dich dabei je nach Wunsch mit GPS-Daten, Kartenmaterial, Hotelbuchungen und Rücktransfer.

Unsere Rennradtour führt Dich auf vier Etappen zu den schönsten Rennrad-Highlights im Kaiserstuhl, Schwarzwald und Markgräflerland.

4-Tage-Rennrad-Schwarzwald pur

Unsere Rennradtour durch den Schwarzwald ist genau richtig für Dich, wenn Du auf der Suche nach 100 % Schwarzwald-Erlebnis bist!

In 4 Etappen erlebst Du den Schwarzwald und seine Gipfel hautnah und von den schönsten Seiten. Unterwegs auf der Rennradtour…

… treten wir kräftig in die Pedale und sammeln dabei Kilometer und Höhenmeter.
… erklimmen wir Berge, rasen durch Täler und atmen die frische Schwarzwaldluft.
… genießen wir die einzigartige Landschaft des Schwarzwalds im Windschatten einer netten Gruppe.

Du kannst Dich bei unserer Rennradtour auf ein wunderschönes verlängertes Wochenende freuen. Da wir unterwegs die Vorzüge des Gepäcktransports genießen, benötigst Du lediglich ein kleines Tagesgepäck auf den Etappen.

Start und Ziel unserer Tour ist in Freiburg, aufwendige Rücktransfers zum Startpunkt sind somit nicht notwendig. Stattdessen kansnt Du entspannt die Möglichkeit nutzen und den Kurztrip mit einer Zusatzübernachtung vor oder nach der Tour zu verlängern (Hotelempfehlungen findest Du in der Buchungsbestätigung). Die ausgewählten Unterkünfte liegen alle in der Nähe des Treffpunkts. Von hier bist Du zudem in wenigen Minuten in der Freiburger Altstadt.


Tipp: Die 4-Tage-Rennradtour durch den Schwarzwald eignet sich übrigens perfekt für Gruppen und Paare, die sich nicht einigen können, ob sie lieber mit dem Rennrad oder dem MTB unterwegs sein wollen. Dank der parallel stattfindenden Biketour 4-Tage-Schwarzwald-pur kommen alle Radler auf ihre Kosten. Tagsüber sind wir in unseren Gruppen auf unterschiedlichen Strecken unterwegs, treffen uns nachmittags jedoch im Hotel wieder. So bleibt nach der Tour genug Zeit, um sich von den Erlebnissen des Tages zu berichten und den abend gemeinsam ausklingen zu lassen.





Bewertungen

Bisher gibt es keine Bewertungen.


Sei der erste der eine Bewertung für “4-Tage-Rennrad-Schwarzwald pur” schreibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leistungen
  • beitune Rundum-Sorglos-Paket
  • 4 geführte Rennrad-Tagestouren
  • Tourenführung und Betreuung durch professionelle beitune Rennrad-Guides
  • Gemeinsamer Rad- & Ausrüstungscheck
  • 2 Leistungsgruppen (bei ausreichender Teilnehmerzahl)
  • 3 Übernachtungen mit Halbpension in ausgewählten, radfahrer-freundlichen Hotels
  • 4 gemeinsame Mittagspausen in typischen Schwarzwald Gasthöfen (Verzehr nicht im Preis inbegriffen)
  • Gepäcktransport
  • beitune Startergeschenk
  • Veranstalterhaftpflicht
  • Reisesicherungsschein der R&V
  • beitune Reisegutschein
  • Online-Fotoalbum bei Zstmg. aller TN


Optionale Leistungen
  • Zusatzübernachtung vor oder nach der Tour
  • Einzelzimmer
  • Verzehr in der gemeinsamen Mittagspause nicht im Preis inbegriffen



Etappenübersicht* (Insg. ca. 340 km/6.300 Hm)

Etappe 1: Freiburg – Waldkirch (ca. 88 km/ca. 1.100 Hm)
Etappe 2: Waldkirch – Breitnau (ca. 80 km/ca. 1.950 Hm)
Etappe 3: Breitnau – Kleines Wiesental (ca. 80 km/ca. 1.450 Hm)
Etappe 4: Kleines Wiesental – Freiburg (ca. 90 km/ca. 1.500 Hm)
*Änderungen vorbehalten


Direkt nach Tourstart bauen wir einen “Schlenker” ein und lassen den tiefen Schwarzwald erst einmal hinter uns. Stattdessen radeln wir am ersten Tag dem mediterranen Klima von Tuniberg und Kaiserstuhl entgegen. Es geht durch Ihringen – dem wärmsten Ort Deutschlands – und über den legendären Texaspass. Von hier haben wir eine traumhafte Sicht auf die die Berge um uns herum. Vor uns erheben sich die Gipfel von Süd- und Hochschwarzwald, die wir in den nächsten Tagen erklimmen werden. Hinter uns zeigen sich bei gutem Wetter die Gipfel der Vogesen von ihrer besten Seite. Weiter geht’s mit “Paris-Roubaix-Feeling” durch das idyllische Ihringen, bevor der Weg nach Emmendingen nochmal schweißtreibend wird. Dafür wartet schließlich eine Belohnung in Form einer wunderschönen Aussicht über den Schwarzwald und zurück zum Kaiserstuhl auf uns!

Nach einer ersten Etappe durch die Weinreben der Region erleben wir heute die Rennrad-Highlights des Südschwarzwalds. Wir starten am Fuße des Kandels (1.241 m), eines unserer Zwischenziele auf der Königsetappe. Der Anstieg ist über die Region hinaus bekannt und gilt als echter Klassiker unter den Rennradfahrern. Das Mittelgebirge ist geprägt von schroffen Steilhängen, romantischen Tälern und atemberaubenden Schluchten, die jedem den Atem verschlägt und die Anstrengung der Auffahrt vergessen lässt. Im dichten Wald ist es meist schön kühl und schattig, eine Wohltat bei den warmen Temperaturen im Sommer. Vom Gipfel des Waldkircher Hausbergs dürfen wir uns über eine abwechslungsreiche Weiterfahrt nach Breitnau freuen. Es geht auf und ab und die Landschaft wirkt wie eine große zusammenhängende Hochebene, von der wir jederzeit tolle Fernblicke auf Alpen, Vogesen und Schwarzwaldgipfel haben. Das Schöne an der heutigen Tour: Wir fahren zum Übernachten nicht hinunter ins Tal, sondern bleiben auf ca. 1000 m Höhe.

Hoch hinaus im Hochschwarzwald…
Nach den vielen Höhenmetern auf der zweiten Etappe sind wir am dritten Tag froh darüber, dass wir nicht aus dem Tal auf die Berge kurbeln müssen und genießen stattdessen gleich morgens nach dem Aufstehen die klare, frische Bergluft. Wieder auf dem Rennrad geht es vorbei an saftig grünen Wiesen, durch dichte Tannenwälder und über den höchsten Berg im Schwarzwald, den Feldberg (1.493 m). Die typischen Schwarzwaldhöfe stehen malerisch am Straßenrand, hier und da klappert die Mühle am rauschenden Bach – beliebte Motive bei unseren Pausenstopps. Wir staunen darüber, wie sehr sich die Landschaft in den drei Tagen, in denen wir gemeinsam unterwegs sind, inzwischen gewandelt hat und genießen die Ruhe, die die Region ausstrahlt. Auch heute dürfen wir uns nach einem Tag voller Kilometer und Höhenmeter auf die Übernachtung in 1.000 m Höhe freuen.

Zum krönenden Abschluss erklimmen wir heute den Hochblauen (1.165 m) und genießen von hier mit etwas Glück noch ein letztes Mal feinste Alpensicht. Danach geh es rasant hinunter ins Markgräflerland. Auf und ab führt uns der Weg, eingebettet zwischen Schwarzwald und Vogesen, durch ein riesiges Rebenmeer zurück zu unserem Startpunkt in Freiburg. Hier haben wir die Möglichkeit, die gemeinsame Tour bei einem wohlverdienten Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen am idyllisch gelegenen Waldsee ausklingen zu lassen.





Foto & Video

Mit dem Rennrad zum Tor zum Wehratal beim beitune Rennrad-Wochenende Rennradfahrer und Windräder im Schwarzwald beim beitune Rennrad-Wochenende Bei den beitune Rennrad-Wochenenden sind wir auf den Spuren der Tour de France unterwegs Rennrad