(E-)MTB-Transalp Tegernsee-Gardasee

Tegernsee, Deutschland
5.00 von 5
ab/pro Person 1479 €
Termine: 19.06.-26.06.2022
Gruppe: 5/10 min/max
Etappen: 410 km | 5.100 Hm
Dauer: 6 Etappen/8 Tage

Fahrtechniklevel 1: Basic

Für Touren gilt: Wir fahren überwiegend auf Wald- und Wiesenwegen sowie auf Schotterstraßen. Teilweise sind wir auch auf leichten Singletrails (S0) unterwegs. Fahrtechnische Grundlagen werden vorausgesetzt.

Fürs Fahrtechniktraining gilt: Du möchtest sicherer und mutiger werden. Wir trainieren Balance, kontrolliertes Bremsen und geschmeidiges Kurvenfahren und wagen und gemeinsam auf erste leichte Singletrails. zu den Levels

Kondition: mittel

...Voraussetzungen sind eine gute Grundausdauer und fahrtechnisches Können. Wir sind bergauf überwiegend auf breiten Wald-, Wiesen- und Schotterwegen unterwegs und freuen uns über flowige Trails und die ein oder andere anspruchsvollere Bergab-Passage.

Fahrleistung: ca. 40–70 km und 900–1.400 Hm. In den Alpen solltest Du auch mal pro Tag ca. 50-90 km mit bis zu 1.800 Hm fahren können. Längere Anstiege und Abfahrten sollten kein Problem für Dich darstellen. Zu den Levels

Gepäcktransport

Die Begleitfahrer mit unserem dicken Willy … transportieren Dein Gepäck in den Alpen von Hotel zu Hotel, … sorgen dafür, dass Du nur einen Tagesrucksack benötigst, … sind unsere guten Geister und sorgen für eine angenehme Ankunft im Hotel.

Selfguided

Diese Tour kannst Du auch auf eigene Faust durchführen! Wir unterstützen Dich dabei je nach Wunsch mit GPS-Daten, Kartenmaterial, Hotelbuchungen und Rücktransfer.

Wechselmöglichkeit

Auf diesen Touren und Fahrtechnikveranstaltungen besteht täglich die Möglichkeit, zwischen den jeweiligen Leistungsniveaus zu wechseln.

Zusatztag

Ein Zusatztag bietet Dir die Gelegenheit, nach der Ankunft am Zielort zu relaxen, zu shoppen oder noch einmal zu biken.

Leichte Alpenüberquerung für Alpencross-Einsteiger mit dem E-MTB.

(E-)MTB-Transalp Tegernsee-Gardasee

Die Neuauflage des beitune Klassikers Transalp Tegernsee-Gardasee

NEU 2022: Als “leichte Alpenüberquerung” ist die Transalp Tegernsee-Gardasee perfekt für alle, die ihre Leistung zwischen den beitune Genusstouren und den sportlichen Alpenüberquerungen einordnen würden. Vielleicht warst Du schon einmal auf einer unserer Genusstouren dabei und möchtest nun eine weitere Tour fahren, die jedoch etwas anspruchsvoller sein darf? Oder möchtest Du Dich den Herausforderungen der vielen Höhenmeter stellen, ohne gleich Sorge haben zu müssen, dass es im alpinen Gelände nur auf anspruchsvollen Wegen und Singletrails bergab geht? Egal, aus welchen Gründen Du Dich für die Transalp Tegernsee-Gardasee entschieden hast – Du kannst Dich auf eine wunderschöne Streckenführung freuen. 

Eine Tour voller Highlights wartet auf uns

In sechs Etappen fahren wir vom Tegernsee in Bayern bis an den Gardasee im Trentino. Unterwegs passieren wir zahlreiche bekannte Orte, wie die Kaiserklamm, Innsbruck, Sterzing, Brixen, die Seiser Alm (mit Übernachtung!), Bozen, den Kalterer See und den Molvenosee. Die einsame Brentagruppe begeistert uns unterwegs genauso wie der Weitblick auf der Seiser Alm, die Fahrt durch den verwunschenen Wald auf dem Weg ins Grödnertal oder die top geplanten Radschnellwege in und um Bozen. Unsere Strecke besteht aus einem bunten Mix aus breiten Schotter- und Wiesenwegen sowie gut ausgebauten Radwegen.

Nach sechs erlebnisreichen Etappen gibt auch bei dieser Tour einen obligatorische Zusatztag am Zielort, der zum Shoppen, Relaxen, Schwimmen oder erneutem Biken einlädt.


Bei der Transalp Tegernsee-Gardasee sind wir in einer gemischten Gruppe aus Mountainbikern & E-Mountainbikern unterwegs

Hinweis an unsere Teilnehmer mit Mountainbikes: Da in der Gruppe erfahrungsgemäß mindestens die Hälfte der Teilnehmer mit einem E-Mountainbike unterwegs ist, empfehlen wir Dir, die Tour nur dann mit dem Mountainbike mitzufahren, wenn Du Dir die angegebenen Tageskilometer & -Höhenmeter ohne größere Schwierigkeiten zutraust.

Hinweis an unsere Teilnehmer mit E-Mountainbikes: Die Mittagspausen auf der Tour werden so gewählt, dass Du jeden Tag die Möglichkeit hast, mittags Deinen Akku zu laden. Dennoch empfehlen wir unterwegs ein gutes Akkumanagement (oder, falls vorhanden, einen zweiten Akku), damit Du die Tour auch wirklich in vollen Zügen genießen kannst! Du solltest mit Deinem E-MTB und einer Akkuladung ca. 40 km/1.200 Hm fahren können.





9 Bewertungen für (E-)MTB-Transalp Tegernsee-Gardasee

  1. Brigitta und Günther (Verifizierter Besitzer)

    Tegernsee-Gardasee war unsere 4. Alpenüberquerung. Und wieder war es ein tolles Erlebnis mit vielen schönen Eindrücken und einer tollen Truppe. Dank der guten Organisation und Durchführung Urlaub von Anfang bis zum Ende. Ein großes Dankeschön an das beitune-Team. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Tour mit Euch.

  2. Werner (Verifizierter Besitzer)

    Im Vergleich mit anderen Anbietern ähnlicher Touren finde ich beitune hinsichtlich Organisation und Betreuung absolut Spitze.

  3. Matthias (Verifizierter Besitzer)

    Das war meine erste organisierte Radtour überhaupt und natürlich bei beitune. Ich hatte eine wunderbare Woche mit allen Teilnehmern und auch den beiden Guides (nicht zu vergessen den Servicemann Uwe), die uns immer super betreut haben. Interessant waren auch die kurzen Stopps und die ausführlichen Infos der aktuellen Umgebung während den Fahrten. Die Gruppe war sehr angenehm, kontaktfreudig und natürlich hat uns Joe immer mit einem Spruch bei Laune gehalten. Ich konnte klasse Leute kennenlernen und in Herbert als über 80-jährigen ein Vorbild für den leider noch fernen Ruhestand gefunden. Super, wie harmonisch die Gruppe funktioniert hat, sicher auch ein Verdienst unserer Guides. Die Ankunft an den Etappenzielen war erstklassig organisiert incl. Gepäcktransport in die Zimmer und tollen Infos zum nächsten Tagesziel beim Abendessen. Das Tempo war, denke ich, für alle passend und ausreichend. Auch die “give-aways” zum Schluss haben mich überrrascht und zeigt, dass ihr wirklich an uns denkt und das ganze auch schon vielfach durchgeführt habt. In mir habt ihr einen Wiederholungstäter gefunden und wir sehen uns wieder.

  4. Michi (Verifizierter Besitzer)

    Super Tour, coole Guides👍 Mit euch macht biken Spaß😉

  5. Armin (Verifizierter Besitzer)

    Ein absolut grandioses Erlebnis! Planung, Durchführung und Betreuung war immer und zu jeder Zeit bestens! ALLE beitune Mitarbeiter haben täglich, von morgens früh bis abends spät, durch Ihre herzliche, freundliche und zuvorkommende Art für einen unvergesslichen Urlaub gesorgt! – Das habt Ihr davon ..!
    ICH KOMME WIEDER !!!

  6. Matthias (Verifizierter Besitzer)

    Die Ankunft am Ziel ist um so schöner, je mehr du erlebt hast. Danke für die erlebnisreiche Woche, wir haben sehr viel zusammen gelacht. Danke an das ganze Beitune Team

  7. Sebastian (Verifizierter Besitzer)

    Die Tour wird mir unvergesslich gut und quasi traumhaft in Erinnerung bleiben!
    … ausgemacht hat es das Gesamtpaket von sehr abwechslungsreicher Routenführung mit tollen Ausblicken in die Natur, über das Engagement der Guides, die stets gutgelaunt motiviert haben und die Tour täglich sanft an den Leistungsstand der Gruppe angepasst haben, über die sehr hilfreichen Tipps zur Vorbereitung der Reise sowie die ausgewählten, bequemen Unterkünfte inklusive des luxeriösen Gepäcktransportes. Meine erste Alpenüberquerung bei euch zu buchen, war goldrichtig!
    :-)) DICKES LOB AN ALLE BETEILIGTEN

  8. Saskia

    Ich möchte mich nochmal für die wunderschöne Alpencross Tour bedanken. Ihr seid ein ganz tolles Team, das Spass bei der Arbeit hat ( das merkt man einfach). Die Tour ist landschaftlich einmalig wunderschön und abwechslungsreich. Wir hatten nur schöne Tage und unvergessliche Augenblicke und Ausblicke. Einfach toll, wie du das alles gemeistert und organisiert hast. Die Seiser Alm hat mir am besten gefallen, aber der Weg vom Schlegeissstaussee zum PfitscherJoch Haus war auch einmalig wunderschön!!!
    SCHÖN , DASS ES EUCH GIBT !!!! Nächstes Jahr sind wir wieder dabei…sooooooo schön mit euch zu reisen. Saskia (02.09.17)

  9. Andrea

    Mit großer Vorfreude, neugierig was auf mich zukommt und auch Respekt für die Tour stand ich am Bahnhof von Tegernsee. Die fünf folgenden Biketage sollten ein tolles Erlebnis werden. Nur Sonnenschein, faszinierende Landschaften, eine nette Gruppe, sehr gut organisierte Touren geführt von unserer super kompetenten Guidin Andrea, schöne Unterkünfte, leckeres Essen – alles in allem eine Woche, die nach Wiederholung schreit.. Vielen Dank für die gelungenen Tage. Andrea (17.09.17)


Bewertung schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Leistungen
  • beitune Rundum-Sorglos-Paket
  • Tourenführung und Betreuung durch professionelle beitune MTB-Guides
  • Bike- & Ausrüstungscheck
  • 7 Übernachtungen mit Halbpension in ausgewählten, MTB-freundlichen Hotels
  • Gepäcktransport und Begleitfahrzeug
  • Zusatztag am Gardasee zur freien Verfügung
  • Rücktransport zum Startpunkt
  • beitune Startergeschenk
  • Veranstalterhaftpflicht
  • Reisesicherungsschein der R&V
  • beitune Reisegutschein
  • Online-Fotoalbum bei Zstmg. aller TN


Optionale Leistungen
  • An-/ Abreise zum Startpunkt
  • Vorabübernachtung
  • Mietbike
  • Einzelzimmer zubuchbar
  • Der Verzehr in den gemeinsamen Mittagspausen ist nicht im Preis inbegriffen
  • Bergbahn in St. Ulrich



Etappenübersicht

Insges. ca. 410 km/5.100 Hm
(Fahrtechnik: Basic/Advanced | Ausdauer: Advanced)

Unsere Transalp startet mit einem lockeren Einrollen und ohne fahrtechnische Schwierigkeiten. Auf asphaltierten und geschotterten Wegen geht´s auf & ab entlang der Brandenberger Arche bis zur Kaiserklamm. Dort haben wir die Möglichkeit, zu Fuß einen Blick in die beeindruckend enge und wilde Schlucht zu werfen, bevor wir die letzten Kilometer bis ins Inntal rollen.

Von Radfeld fahren wir heute durch das Inntal bis nach Innsbruck. Da wir immer entlang des Inn unterwegs sind, kommen wir recht schnell und mühelos an unser Ziel. Und so entscheiden wir uns, zunächst am Hotel vorbeizufahren, um einen kleinen Abstecher in die Altstadt von Innsbruck zu machen. Denn Zeit haben wir heute genug, so dass wir in Ruhe das Goldene Dacherl und die schöne Innenstadt der Landeshauptstadt Tirols besichtigen können.

Heute steht die Überquerung des Alpenhauptkamms auf dem Programm. Von Innsbruck fahren wir auf einem wunderschön ausgebauten Radweg über den Brenner. Wir genießen das Fahren auf den Nebensträßchen und alten Bahntrassen. Dabei erstaunt es uns sehr, wie entspannt und ruhig man diese Hauptverkehrsachse am Brennerpass doch passieren kann. Unser heutiges Ziel ist Sterzing mit seiner wunderschönen Altstadt – dort genießen wir den ersten echten italienischen Cappuccino auf unserer Reise, bevor wir gemeinsam ins Hotel radeln.

Tag 4 ist die Königsetappe unserer Tour! Nicht nur, dass wir heute die meisten Höhenmeter zu bewältigen haben. Auch die Dolomiten, die unterwegs plötzlich vor uns auftauchen werden, machen diesen Tag zu etwas ganz Besonderem.

Morgens rollen wir zunächst an der Franzenfeste vorbei, durchs historische Brixen bis nach Teis. Dort angekommen, haben wir bereits einige Höhenmeter hinter uns und sind froh über die Lademöglichkeit während der Mittagspause. Bei gutem Wetter erhaschen wir hier einen ersten Blick auf die Dolomiten und können noch gar nicht fassen, wie weit wir in den letzten dreieinhalb Tagen schon gekommen sind. Frisch gestärkt fahren wir nach der Pause auf einsamen Wegen ins Grödnertal. In St. Ulrich angekommen staunen wir über den Trubel des kleinen Bergorts und sind froh, diesem mit der Bergbahn direkt wieder entfliehen zu können. Die Gondel bringt uns hinauf zur Seiser Alm. Von hier haben wir einen traumhaften Rundumblick über die Bergspitzen der Dolomiten: Langkofel, Plattkofel, Rosengarten, Geisslergruppe und Sellastock. Auf den letzten Kilometern rollen wir hinab bis nach Compatsch, unserem heutigen Etappenziel.

*mit Bergbahn (zzgl. Ticketpreis)

Nachdem die letzten beiden Tage mit vielen Höhenmetern sehr intensiv waren, können wir uns heute auf eine entspanntere Etappe freuen. Es stehen zunächst erst einmal 1.200 Tiefenmeter (!) an. Und so sausen wir hinunter nach Seis, vorbei am Völser Weiher und dem kleinen Bergort Prösels bis ins Einsacktal, von wo uns ein toller Radweg schließlich bis nach Bozen bringt. Nachdem wir die Landeshauptstadt Südtirols mit ihren beeindruckenden Radschnellwegen wieder verlassen haben, machen wir schließlich noch einen Abstecher an den Kalterer See. Der wärmste See der Alpen lädt zum Schwimmen und Verweilen ein, bevor wir die letzten Kilometer bis nach Auer radeln.

Die letzte Etappe steht auf dem Programm. Zunächst geht es eben durch die zahlreichen Weinreben entlang der Etsch. In Mezzocorona biegen wir nach Westen ab, denn unser Zwischenziel sind der Wintersportort Andalo und der türkisblaue Molvenosee am Fuße der Brentagruppe. Der nächste Streckenabschnitt ins kleine Bergdörfchen Ranzo wird mit unvergleichbaren Ausblicken gekrönt. Von hier geht es auf einer alten, steilen Militärstraße bergab bis an den Lago di Toblino. Jetzt sind wir nur noch einen Katzensprung vom erfrischenden Bad im Gardasee entfernt, wo wir abends unsere gelungene Alpenüberquerung gebührend feiern werden. 

Diese kleine Auszeit am Gardasee haben wir uns verdient! Der heutige Tag steht allen Teilnehmern zur freien Verfügung: Shopping, Relaxen, Eis essen oder doch nochmal eine Runde Biken? Abends treffen wir uns zum Essen und tauschen uns über unsere Erlebnisse des heutigen Tages aus.

Es heißt Abschiednehmen! Nach sieben wunderschönen Tagen geht es zurück an den Tegernsee. In einem komfortablen Reisebus fahren wir zurück an den Startpunkt. Dort kommen wir i.d.R. am späten Mittag an.